Bibliothek zu Uninga

Steckerlfisch nach uningarischer Art

Zutaten:

uningarisches Salz
1 Fisch pro Person
Knoblauch, Rosmarin, Salbei
Pfeffer
Zitrone

Um Steckerlfisch nach uningarischer Art zuzubereiten, schicke man den Koch mit einer Angelrute und einem Krug Bier zum nächsten See, Weiher oder was sonst so in der Nähe ist und hoffe, dass der Krug am Ende des Tages leer und der Koch voll ist. Als nächstes schicke man, während der Koch endlich mal weg ist, die Magd auf den Markt, damit sie frischen Fisch kauft. Während die Magd wiederum weg ist, besorge man eine ausreichende Anzahl an Stecken. Der frische Fisch wird dann mit Hilfe der Magd und einem von der Schwankmaid gebrachten Krug Bier von seinen Eingeweiden befreit. Der ausgenommene Fisch kann dann mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zitronen und je nach Geschmack noch Rosmarin, Salbei oder anderen Gewürzen, gewürzt werden. Der Fisch wird nach dem Würzen dann behutsam mit dem Kopf voraus auf den Stecken gesteckt. Damit er nicht verbrennt, sollte man den Stecken schräg in die Erde spießen, sodass der Fisch nur über der Glut gebraten wird. Nach der Hälfte der Zeit muss der Fisch gedreht werden. Je nach Größe der Fische ist er nach 20 bis 30 Minuten gar. Bis dahin sollte dann auch wieder der Koch von seinem Nickerchen am See zurückgekehrt sein.

Bild

Bild

Bild

Bild