Bibliothek zu Uninga

Ziege am Spieß

Zutaten:

uningarisches Salz
1 junge Ziege
Knoblauch, Rosmarin, Salbei, Zwiebeln
Öl
Pfeffer
Honig
Wasser (für die Marinade)
Bier für den Koch und seine Helferlein!

Für dieses Gericht ist es von Nöten, das eine ausreichende Anzahl an hungrigen Mäulern zur Verfügung steht.
Zuerst also fülle man Bier in den Koch (und in seine Helferlein)!
Dann spicke man die Ziege mit Knoblauch, Rosmarin und/oder Salbei und stecke dem Tier (also der Ziege nicht dem Koch) Zwiebeln unter die Achseln. Das Ganze wird dann noch mit einer Mischung aus Öl, Salz und Pfeffer eingerieben. Steckt dann die Ziege auf dem Spieß, muss man sie jede halbe Stunde mit Öl bestreichen. Das ganze bleibt dann, je nach Wetterlage, zwei bis vier Stunden über der Glut. Sobald sich die hinteren Hüftgelenke lösen ist die Ziege fertig. Nun muss sie final nur noch mit einer Mischung aus 2 Löffel Honig, 2 Löffel Wasser und etwas Salz eingestrichen werden. Dazu serviert der Koch Wurzelgemüse. (Wenn er Lust dazu hat, bzw. wenn die Magd fleißig war und genügend geschnitten hat)


Bild

Bild

Bild

Bild